Kategorie-Archiv: Aktionen

Aktionen und Initiativen der AGORA Hamburg

Alle für alle – damit es endlich besser wird!

Alle für AlleWir sind normale Menschen. Wir haben Spaß an unserem Leben, feiern, arbeiten, lernen und lieben. Aber wir bangen auch um unsere Existenz, um unsere Gesundheit, um den Frieden in der Welt und um die Zukunft unserer Kinder.

Radikale sind wir nicht, doch können wir auch nicht länger schweigen zum maßlosen Versagen unserer politischen und wirtschaftlichen Machthaber und „Eliten“ – zur ewigen Spirale aus Kriegen, Ausbeutung, Verelendung und Hass.

Wir wollen, dass es besser wird. Nicht nur für die immer gleiche, winzige Minderheit. Sondern für alle.

„Deutschland sucht den Sündenbock!“ – Nicht mit uns!

Alle für alle – damit es endlich besser wird! weiterlesen

Ukrainian Agony – Der verschwiegene Krieg – Kommentar von Mark Bartalmai

Am Sonntag den 9. August führte das Free21​-Magazin im Kino 3001 den Dokumentarfilm aus dem Donbass von Mark Bartalmai auf. Erstmals wird hier die ukrainische Tragödie in einem Dokumentarfilm aus Sicht der Bevölkerung des Donbass erzählt.

Der Kinosaal war vollständig ausgebucht und der Film stieß auf reges Interesse der Besucher.

Im Anschluss der Filmvorführung beantwortete und kommentierte der Journalist Mark Bartalmai einige Fragen und Anmerkungen der Gäste.

Ukrainian Agony – Der verschwiegene Krieg – Kommentar von Mark Bartalmai weiterlesen

AGORA Hamburg – Premiere vom 15.04.2015

Am 15. April fand die Premiere der AGORA Hamburg statt.

Die erste Veranstaltung war ein großer Erfolg. Das Wetter hat gut mitgespielt, die musikalische Unterstützung von Jerzee und Kilez More war einmalig und die gehaltenen Vorträge haben die Besucher informiert.

Ebenso gab es einen vielfältigen Infobereich, an dem unter anderem Material vom Hamburger Forum und Free21 kostenfrei verteilt wurde.

AGORA Hamburg – Premiere vom 15.04.2015 weiterlesen

AGORA Hamburg – Marktplatz für den Frieden am 15.04.

Vor einem Jahr haben sich Tausende Menschen in ganz Deutschland auf die Plätze und Straßen der Republik begeben um ihren Unmut kundzutun. Denn mit der Krise in der Ukraine kehrte der Krieg auch nach Europa zurück. Vor kurzer Zeit war allein diese Vorstellung noch völlig unmöglich. Doch durch die anhaltend aggressive Ausrichtung der NATO-Staaten wurde das Land in einen Bürgerkrieg getrieben, der bis heute anhält.

Ebenso besorgt sind wir weiterhin über die US-Militäreinsätze im Irak, Syrien und anderen Ländern, die auch von Deutschland aus koordiniert werden. Sie destabilisieren den gesamten Nahen und Mittleren Osten lang anhaltend und machen ein friedliches Leben der Zivilbevölkerung unmöglich.

Unter dem Kommando der NATO befinden sich ebenso deutsche Soldaten und Waffen aus deutscher Rüstungsproduktion in vielen Ländern der Welt im Kriegseinsatz.

Seit dem 2. Weltkrieg gab es nicht mehr solch eine große Anzahl von weltweiten Krisenherden. Der Krieg ist zum Alltag geworden und der Frieden entschwindet immer weiter am fernen Horizont.

AGORA Hamburg – Marktplatz für den Frieden am 15.04. weiterlesen